Rufen Sie uns an 02246 4060

A-Z der Schule 

A-Z der Schule

Die Aggertalschule Donrath von A bis Z:

Stand 01.02.2017

 

Antolin

Antolin ist eine web-basierende Plattform für die Leseförderung. Die Schüler erhalten vom Klassenlehrer einen eigenen Zugang mit Passwort. Die Schüler wählen eigenständig Bücher aus, die sie bereits gelesen haben und beantworten dann Fragen zu dem jeweiligen Buch. Auf diese Weise fördert Antolin das sinnentnehmende Lesen und motiviert die Schüler, sich mit den Inhalten der gelesenen Werke auseinander zu setzen.

Arbeitsmaterial

Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind sein Schul- und Arbeitsmaterial immer vollständig und ordentlich dabei hat. Unser gemeinsames Ziel soll sein, dass die Kinder sich selbst für ihr Material verantwortlich fühlen und einen sorgfältigen Umgang damit erlernen.

 

Attest

Bei Nichtteilnahme am Schwimm- oder Sportunterricht über einen längeren Zeitraum ist eine ärztliche Bescheinigung erforderlich. Ebenso bei Erkrankungen vor und nach den Ferien.

 

Aufsicht

Die Aufsicht vor Unterrichtsbeginn und in den großen Pausen ist durch einen Aufsichtsplan geregelt. Die aufsichtsführende Person ist durch eine Leuchtweste gekennzeichnet und Ansprechpartnerin für die Kinder während der Pause.

 

Ausflüge und Wandertage

Unverzichtbarer Bestandteil des Schullebens sind Ausflüge, Wandertage und Lerngänge. Es gibt keine festgelegte Anzahl an Fahrten, der Klassenlehrer wählt geeignete Ausflugsziele aus. Oft stehen sie in Verbindung zum Sachunterricht.

 

beginn der Unterrichtsstunden und Pausen

erstes Klingeln             8.10 Uhr

 

1. Stunde:         8.15 Uhr bis  9.00 Uhr

2. Stunde:        9.00 Uhr bis  9.45 Uhr

 

5 min Frühstückspause

1. Hofpause     9.50 Uhr bis 10.10 Uhr

3. Stunde:        10.15 Uhr bis 11.00 Uhr

4. Stunde:        11.00 Uhr bis 11.45 Uhr

 

2. Hofpause     11.45 Uhr bis 12.00 Uhr

 

5. Stunde:        12.00 Uhr bis 12.45 Uhr

6. Stunde:        12.50 Uhr bis 13.35 Uhr

 

Befreiung / beurlaubung vom Unterricht

Aus wichtigen Gründen kann Ihr Kind auf einen Antrag hin vom Schulbesuch befreit werden, wobei die Befreiung schriftlich bei der Schule beantragt werden muss.

Zuständig für die Beurlaubung für einzelne Stunden sind die Fachlehrer,

für bis zu zwei Unterrichtstage der Klassenlehrer und  bis zu zwei Wochen der Schulleiter. Beurlaubungen über diesen Zeitraum hinaus müssen schriftlich über die Schule beim Schulamt für den Kreis Rhein-Sieg beantragt werden.

Eine Befreiung vor Ferienbeginn oder nach dem Ferienende muss rechtzeitig im Sekretariat/Schulleitung beantragt werden und ist nur aus einem schwerwiegenden Grund zulässig (günstigere Reisekosten sind kein  schwer­wiegender Grund). Jeder entsprechende Antrag bedarf einer detaillierten Begründung mit den nötigen Anlagen (z.B. Kurbescheinigung der Krankenkasse u.a.).

 

Betreuung

An unserer Schule gibt es zwei Betreuungssysteme, die unterschiedliche Bedürfnisse der Familien abdecken. Die OGATA (Offene Ganztagsschule) ist in Trägerschaft der Stadt Lohmar und bietet eine Betreuung bis max. 17.00 Uhr. Die Elterninitiative Sonnenblume ist unsere Randstundenbetreuung und hat bis 14.00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.

 

Bücherei

Alle Schüler der Aggertalschule haben in unserer Schulbibliothek die Möglichkeit Bücher auszuleihen oder auch nur darin zu stöbern. Die Bücherei ist montags, mittwochs und freitags in der großen Pause geöffnet. Der Verleih erfolgt über ehrenamtliche Eltern. Hier können Sie gerne mitarbeiten.

Sollten Sie gut erhaltene Bücher zu Hause haben, die Sie der Bücherei spenden können, wenden Sie sich bitte an uns.

 

Bundesjugendspiele

In der Regel werden die Bundesjugendspiele (Leichtathletikwettkampf) einmal im Schuljahr (Sommer) durchgeführt.

 

Bus

Viele Kinder an unserer Schule kommen mit dem Schulbus zur Schule. Die Busfahrpläne finden Sie im Internet auf der Seite der RSVG. Das Schülerticket wird über das Sekretariat beantragt.

 

Eltern-Mithilfe

Bei vielen Klassenveranstaltungen, bei Sport- und Schulfesten wird um tatkräftige Mithilfe der Eltern gebeten. Helfen Sie Klassenlehrern im Unterricht, bitten wir Sie, eine Verschwiegenheitserklärung zu unterschreiben.

 

Erkrankungen

Die Schüler haben regelmäßig am Unterricht teilzunehmen, dennoch sollten sich kranke Kinder zu Hause erholen. Bei Erkrankung des Kindes ist die Schule am ersten Tag seiner Abwesenheit zu benachrichtigen. Sie können sich telefonisch im Sekretariat oder per Mail melden.

 

Ferientermine

Siehe Terminliste

 

Feste

Neben den einzelnen Klassenfesten feiern wir mit unseren Kindern viele Feste im Jahreskreis.

 

Förderverein

In der Aggertalschule gibt es einen Förderverein, der zur Zeit ca.120 Mitglieder hat. Informationen finden Sie auf unserer Homepage. Neue Mitglieder sind stets willkommen.

 

Fotos - Fotografin

Während des Schuljahres gibt es zahlreiche Momente, die es verdienen, fotografisch festgehalten zu werden. Zum Teil werden sie auf der Homepage veröffentlicht. Bei der Anmeldung können Sie angeben, ob Sie damit einverstanden sind.

Die Schulfotografin kommt einmal im Jahr und fotografiert alle Klassen.

 

 

Fundsachen

Die Fundsachen werden im Keller in der Fundkiste gesammelt. Bitte schauen Sie vor allen Ferien nach, ob sich Sachen Ihres Kindes darunter befinden. Kleidungsstücke, die noch gut erhalten sind, werden für einen guten Zweck weitergegeben.

 

Frühstück

Die Kinder frühstücken gemeinsam mit den Klassenkameraden und dem Lehrer vor der großen Pause. Von Montag bis Mittwoch bekommen die Kinder frisches Schulobst unterstützt von dem Schulobstprogramm der EU. Durch die Mithilfe von Eltern wird das Schulobst für die Klassen vorbereitet und verteilt. Ihre Hilfe ist hier sehr willkommen.

Bitte achten Sie auch auf ein gesundes und ausgewogenes Frühstück.

 

Garten

Unser Garten wurde vom Förderverein mit schönen Sitzgelegenheiten ausgestattet. Er ist bei gutem Wetter während der ersten großen Pause geöffnet und kann von Klassen zur Unterrichtszeit genutzt werden.

 

Gesprächstermine

Die Lehrer stehen in ihren Sprechstunden und nach Vereinbarung zu einem Gespräch zur Verfügung. Bitte melden Sie dies aber vorher im Sekretariat oder beim Lehrer selbst an. Zur Kommunikation steht das Mitteilungsheft zur Verfügung.

 

Getränke

In allen Klassen steht Wasser zur Verfügung. Die Eltern der Klasse legen die Art und Weise auf dem Elternabend fest.

 

Handy

Handys und andere elektronischen Geräte gehören nicht in die Schule und sollen zu Hause gelassen werden. Bei Klassenausflügen hat der begleitende Lehrer ein Handy dabei.

 

Hausaufgaben

Hausaufgaben dienen der Festigung und Vertiefung des Unterrichtsstoffs, sie sind wichtige Übungen. Hausaufgaben gehören laut Schulgesetz zu den Pflichten des Schülers, bei der Leistungsbewertung fließen sie als Unterrichtsbeiträge mit ein.

Sollte ein Kind bei guter Arbeitshaltung zeitlich durch die Hausaufgaben überfordert sein, so können die Eltern die Aufgaben abbrechen und eine Mitteilung schreiben. Es empfiehlt sich, in solchen Fällen auch den Klassenlehrer anzusprechen, um gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Siehe auch unser Hausaufgabenkonzept.

 

Hausmeister

Herr Görzen ist unser Hausmeister. Ohne seinen unermüdlichen Einsatz wäre vieles an der Schule nicht so problemlos durchzuführen. Er ist von 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr in der Schule erreichbar.

 

Karneval

Am letzten Schultag vor den beweglichen Ferientagen an Karneval feiern wir bei uns in der Turnhalle. An diesem Tag dürfen die Kinder kostümiert zur Schule kommen. Unterrichtsschluss ist um 11.00 Uhr.

 

Känguru- Wettbewerb

Der internationale Mathematik-Wettbewerb ist ein multiple-choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, Grübeln, Rechnen und Schätzen, der vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken soll. Er findet jedes Jahr im Frühjahr für Schüler der 4. Klasse statt.

 

Kindergarten

Unsere Schule arbeitet eng mit den Kindergärten zusammen. Besonders der Übergang in die Grundschule soll dabei so erfolgreich wie möglich für die Kinder gestaltet werden. Die Zusammenarbeit zeigt sich z. B. in regelmäßigen Besuchen der Lehrer in den Kindergärten, durch die Organisation eines „Schnuppertages“ in der Schule, sowie anderen Projekten.

 

Klassenarbeiten und Hausaufgabenüberprüfungen

Schriftliche Lernzielkontrollen, Klassenarbeiten und Hausaufgabenüberprüfungen und andere Leistungsnachweise dienen der Beurteilung der Lernentwicklung und der Bewertung des Leistungsstandes.

Sie sind eine wichtige Rückmeldung für Schüler und Eltern, und eine Grundlage für das Erkennen von Förderbedarf.

 

Klassenpflegschaft - Klassenkonferenzen

Der Klassenpflegschaftsvorsitzende und sein Vertreter werden am 1. Elternabend im neuen Schuljahr in der Regel für 1 Jahr gewählt. Sie sollen als Bindeglied zwischen Lehrern und Eltern dienen. Der Klassenlehrer informiert den Klassenelternsprecher über außergewöhnliche Vorfälle.

 

Klassenfahrten

Im Laufe der Grundschuljahre unternehmen die Kinder in der Regel eine Fahrt mit mindestens zwei Übernachtungen.

 

Läuse und andere meldepflichtige Erkrankungen usw.

Sollten Sie bei Ihrem Kind Nissen oder Kopfläuse entdecken, zögern Sie bitte nicht uns dies sofort mitzuteilen. Nur so kann die Schule die notwendigen Schritte einleiten. Durch eine rechtzeitige Information kann eine Verbreitung verhindert werden. Das betroffene Kind kann erst wieder am Unterricht teilnehmen, wenn sie eine Erstbehandlung durchgeführt haben. Nach ca. 7 Tagen (je nach Produkt) muss eine Zweitbehandlung durchgeführt werden. Bitte teilen Sie uns dies schriftlich mit. Weitere Informationen erhalten Sie, sobald ein Kind betroffen ist.

Wenn Ihr Kind an einer anderen meldepflichtigen Infektion erkrankt, teilen Sie uns dies bitte sofort über das Sekretariat mit.

 

Kopier- und Bastelgeld

In jedem Schuljahr sammeln wir von den Schülern 5 € ein, um einen Grundstock Papier und andere Materialien bereitzuhalten.

 

Parken

Falls Sie Ihr Kind ausnahmsweise mit dem Auto zur Schule bringen müssen, achten Sie bitte darauf nur auf den gekennzeichneten Parkplätzen zu parken, um keinesfalls anderen Verkehrsteilnehmern die Sicht einzuschränken. Bitte nehmen sie Rücksicht auf andere Kinder und blockieren sie nicht die Gehwege oder den Buswendeplatz.

Kinder freuen sich, wenn sie morgens ihre Schulkameraden treffen und ein Stück mit ihnen zu Fuß gehen können.

 

Pausen

Pausen dienen dazu, dass Schülerinnen nach konzentrierter Arbeit ihrem Bewegungsdrang folgen können. Die Kinder dürfen die Grenzen des Schulhofes nicht überschreiten. Weitere Informationen finden Sie in unserem Pausenkonzept.

 

Pausendienste

Pausendienste werden wahlweise von den Klassen 3-4 übernommen.

 

Probleme

Sollten Probleme auftreten, die in einem direkten Lehrer-/Elterngespräch nicht geklärt werden können, stehen die Klassenpflegschaftssprecher zur Verfügung. Bei zunächst unüberbrückbaren Meinungsverschiedenheiten können auch die Schulpflegschaftsvorsitzende oder die Schulleitung hinzugezogen werden.

 

Radfahrprüfung

Im 4. Schuljahr wird die Radfahrprüfung durchgeführt. Sie besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil und endet mit dem Erwerb des Radfahrpasses. Dieser wichtige Beitrag zur Verkehrsziehung findet im Rahmen des Sachunterrichts, in enger Zusammenarbeit mit der Polizei statt.

Religionsunterricht

Religionsunterricht ist ein ordentliches Lehrfach. Es wird an der Schule evangelischer oder katholischer Religionsunterricht erteilt. Eltern, die keinen Religionsunterricht für ihre Kinder wünschen oder andersgläubige Eltern, können ihre Kinder schriftlich vom Religionsunterricht zu Beginn des Schuljahres abmelden. Schüler, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, werden in diesen Stunden betreut.

 

Schulbücher

Ein Teil der Lernmittel wird von der Schule gestellt und ist in der Regel nur ausgeliehen. Tragen Sie bitte Sorge dafür, dass die Bücher und Materialien pfleglich behandelt werden, z.B. einen Schutzumschlag bekommen. Verwenden Sie dazu nach Möglichkeit keine Klebefolie, da diese erfahrungsgemäß schnell unansehnlich wird und sich dann nicht ablösen  und austauschen lässt.

Die Schulkonferenz beschließt welche Bücher auf Kosten der Eltern angeschafft werden.

 

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz setzt sich zusammen aus sechs Lehrern, sechs Elternvertretern und der Schulleitung. Sie findet in der Regel zweimal jährlich statt.

 

Schullaufbahnempfehlung in Klasse 4

Am Ende des ersten Halbjahres der 4. Klasse spricht der Klassenlehrer in Abstimmung mit den Fachlehrern die Schullaufbahnempfehlung aus. Die Eltern erhalten diese Empfehlung mit dem Zeugnis zum Halbjahr. Der Klassenlehrer lädt die Eltern zuvor zu einer Einzelberatung ein und bespricht mit ihnen die Empfehlung. Ebenfalls findet ein Informationsabend über die weiterführenden Schulen statt. Die Entscheidung über die weitere Schullaufbahn treffen die Eltern.

 

Schulpflegschaft

Die Schulpflegschaft – das Elterngremium - setzt sich zusammen aus den Klassenpflegschaftsvorsitzenden bzw. den Vertretern. Die Schulleitung soll an den Sitzungen teilnehmen.

Aufgaben der Schulpflegschaft in Kurzform:

Unterstützung der Erziehungs- und Unterrichtsarbeit durch Beratung

der Schule, Mitgestaltung des Schullebens und Mitwirkung an schulischen

Projekten, Vertretung der Eltern gegenüber der Schule, der Schulverwaltung und der Öffentlichkeit. Derzeitige Schulpflegschaft: siehe Homepage

 

Schulordnung

Siehe Homepage

 

Schulsozialarbeit

Frau Rossa ist unsere Schulsozialarbeiterin. Sie ist bei der Stadt Lohmar angestellt und ist für Eltern, Lehrer und Kinder Ansprechpartnerin für das Bildungs- und Teilhabepaket. Sie hat montags und freitags Sprechzeiten an unserer Schule.

 

Schwimmen

Der Schwimmunterricht findet an unserer Schule im 3. Schuljahr statt.

 

Spielekiste

Jede Klasse verfügt über eine Kiste mit Pausenspielzeug, die möglichst lange gefüllt bleiben sollte, sich aber auch immer wieder über Spenden (z.B. zum Geburtstag) freut (z.B. Seilchen, Gummitwist, etc.)

 

Sport

Für den Sportunterricht benötigen die Kinder Turnzeug und Turnschuhe. Bitte üben Sie mit Ihrem Kind, sich alleine an- und auszuziehen. Es sollte die Schuhe selbst zuschnüren können oder beim Sport Schuhe mit Klettverschluss tragen.

(Regeln für den Sportunterricht – siehe Broschüre)

 

Selbstständigkeit

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihr Kind zur Selbstständigkeit erziehen. Verabschieden Sie Ihr Kind bei Betreten des Schulgeländes und erwarten Sie es ggf. nach Unterrichtsschluss auch dort. Die Kinder können die meisten Materialien im Klassenzimmer lassen. Daher sollte auch die Schultasche nicht zu schwer sein, und kann von Ihrem Kind selbst getragen werden. Muten Sie Ihrem Kind Schritt für Schritt den selbstständigen Gang zur Schule zu.

 

Sekretariat

Frau Jungbluth kümmert sich nicht nur um die Zusammenarbeit zwischen dem Schulträger, Schulleitung und Schulverwaltung. Sie ist auch Anlaufstelle für Lehrer, Eltern und Schüler. Das Sekretariat ist täglich (außer freitags) von 8.00 - 11.30 Uhr besetzt. Dort können Sie sämtliche Anfragen schulischer Art vornehmen.

 

Stundenplan

Ihr Kind erhält einen Stundenplan. Änderungen werden Ihnen rechtzeitig mitgeteilt.

Grundsätzlich wird Ihr Kind nicht vor der im Stundenplan festgesetzten Zeit entlassen.

 

Termine

s. Elternbrief

 

Telefon

Die Telefonnummer der Schule lautet: 02246 - 4060 (Sekretariat)

 

Toiletten

Toiletten sind sauber und ordentlich zu halten. Im Übrigen sind sie kein Spielplatz. Bei nachweislich grobem Unfug oder Beschädigung werden Eltern zahlungspflichtig. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Hygienekonzept.

 

Unterricht

Über die Inhalte des Unterrichts in den einzelnen Klassen werden die Eltern zu Beginn eines jeden Schuljahres durch die Klassenlehrer informiert.

 

Vergleichsarbeiten

In der 3. Klassenstufe werden die Vergleichsarbeiten VERA in den Fächern Deutsch und Mathematik geschrieben. Der Termin wird vom Ministerium festgelegt. Alle Klassen in Nordrhein-Westfalen schreiben gleichzeitig. Die Inhalte werden vom Ministerium vorgegeben.

 

Verletzungen

Alle Lehrer und Frau Jungbluth spenden bei kleinen Verletzungen nicht nur Trost, sondern leisten auch eine Erstversorgung mit Pflastern bei kleinen Wunden oder durch Kühlung bei Prellungen. Bei größeren Verletzungen werden Sie sofort benachrichtigt, weshalb es auch wichtig ist, dass Sie für uns erreichbar sind. Bitte sorgen Sie in Ihrem eigenen Interesse dafür, dass Ihre Notfallnummern sowohl dem Klassenlehrer, als auch dem Sekretariat bekannt sind.

 

Versicherungen

Alle Schüler sind durch die Unfallkasse des Landes Nordrhein-Westfalen geschützt. Dieser Schutz erstreckt sich nur auf Unfälle während der Unterrichtszeit, bei anerkannten schulischen Veranstaltungen und auf dem direkten Schulweg. Die Eltern bitten wir insbesondere um Mitteilung über Unfälle, von denen wir keine Kenntnis erhalten haben (z. B. auf dem Schulweg) und bei denen ein Arzt aufgesucht werden musste. Die Garderoben- und Fahrradversicherung besteht nicht mehr.

Bitte erklären Sie Ihrem Kind, dass zum Sportunterricht Uhren, Ringe, Ketten und Ohrschmuck abgelegt bzw. getap  ed werden müssen.

 

wandertage

Wandertage können in jeder Klasse frei gestaltet werden. Die Eltern werden darüber rechtzeitig informiert.

 

Zahnarzt

Einmal jährlich untersucht die Schulzahnärztin die Zähne unserer Kinder.

 

Zusammenarbeit

Eltern und Schule müssen vertrauensvoll zusammenarbeiten und sich gegenseitig informieren. Bitte teilen Sie uns wichtige Veränderungen (Wohnungswechsel, Telefonnummer, Sorgerecht) mit. Aber auch Leistungsschwankungen oder besondere Umstände, welche die schulische Entwicklung des Kindes beeinträchtigen, sind wichtig. Kommen Sie bitte frühzeitig in die Sprechstunde und halten Sie Kontakt zu den Lehrern (Hausaufgabenheft) Ihres Kindes.

 

Zuschüsse

Familien, die auf Grund ihrer persönlichen Verhältnisse Zuschüsse zu Ausflügen, Schullandheimaufenthalten oder sonstigen Maßnahmen in der Klasse erhalten, werden von Frau Rossa unserer Schulsozialarbeiterin unterstützt. Natürlich können sie sich auch vertrauensvoll an die Schulleitung wenden, es kann Ihnen in vielen Fällen diskret geholfen werden.