Rufen Sie uns an 02246 4060

Projekt Gewaltfrei Lernen 

Projekt Gewaltfrei lernen

Gewaltfrei lernen

Unser großes Schulprojekt zur Klassenstärkung und zur frühen Prävention von Ausgrenzung, Beleidigungen und Schikanen

Gewaltfrei Lernen ist ein pädagogisches Konzept zur Förderung der sozialen Kompetenzen von Kindern sowie zur Prävention von Gewalt, Mobbing und Rassismus und zum Aufbau eines sinnvollen Interventionskonzeptes. Bei Gewaltfrei Lernen ist Bewegung Methode! Erlebnisorientierte Trainingseinheiten und erfolgreiche Strategien zur Prävention und Intervention unterstützen uns als Grundschulen auf allen drei Schulebenen.

Sie stärken

  • die Schülerinnen und Schüler in ihrer Handlungsfähigkeit und Persönlichkei
  • die Klasse oder Betreuungsgruppe in ihrer Kooperations- und Konfliktfähigkeit
  • die Schulgemeinschaft bezüglich einer Schulentwicklung im sozialen Bereich

Im Rahmen des Gewaltfrei Lernen Projektes führen bewegungsreiche Trainingseinheiten und beratende Fortbildungen zu schulweiten Vereinbarungen und Strategien. Diese Absprachen zur Bewältigung aktueller schulischer Herausforderungen und zum Erreichen pädagogischer Zielsetzungen werden von der gesamten schulischen Gemeinschaft mitgetragen.

Sinnvolle Gewaltprävention arbeitet nicht nur „gegen Gewalt und Ausgrenzung“, sondern fördert die soziale Bildung! Gewaltfrei Lernen unterstützt die soziale Bildung des Kindes und unserer Schulgemeinschaft mit einem in zweierlei Hinsicht ganzheitlichen Ansatz:

  • mit einer gleichzeitig sozialen, sensorischen, motorischen und sprachlichen Kompetenzförderung des einzelnen Kindes
  • und mit der systemischen Einbettung aller Einzelmaßnahmen in unser Schulprogramm

Kinder und Jugendliche lernen in Bewegung leichter und erinnern sich besser!

In verschiedenen Unterrichtsstunden erleben die Schüler in ihren Klassengemeinschaften beliebte Partnerspiele und wortstarke, gewandte Körperreaktionen für die häufigsten Konflikte. Dies sind positive Handlungsmöglichkeiten bzw. empfehlenswerte Verhaltensalternativen zum Ausgrenzen, Beleidigen und Schikanieren! Gewaltfrei Lernen ist so eine sinnvoll kombinierte Schulung der Kooperations- und Sprachfähigkeiten, sowie des Konfliktverhaltens.

Unsere Module des Projektes GEWALTFREI LERNEN

Gemeinsame Fortbildungen des gesamten Schulteams

Um auftretende Konflikte unter den Schülern zu reduzieren oder besser zu lösen und Unruhe vorzubeugen, arbeiten wir in unserem Schulprojekt mit allen am Erziehungsprozess Beteiligten zusammen. Dazu gehören unterschiedliche Fortbildungsmodule die uns LehrerInnen und die ErzieherInnen der Betreuung befähigen unsere Konfliktübungen selbständig mit den Kindern weiterzuführen.

Schülertraining im Klassenverband

In 3 oder 4 Doppelstunden erfahren Kinder mit ihren KlassenlehrerInnen Spiele, Übungen und einfühlsame Gruppengespräche. Sie selbst benennen Probleme und Themenwünsche, sind daher hoch motiviert und erhalten somit sehr konkrete Hilfen und Handlungsstrategien für ihren Schulalltag. Regelmäßig gibt es Erinnerungsbriefe an die Klassen, die als Gesprächsanlass im Klassenrat dienen.

Elternarbeit – Informationen und praktische Übung

Zu Beginn eines Schülerprojekts vermittelt ein praxisreicher Elternabend Informationen und Übungen zur Stärkung der Kinder für deren alltägliche Konflikte.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Vereins:

www.gewaltfreilernen.de